Wirklich 37 Grad

Das große Ziel aller Fläschchen-Zubereitungen: 37,00 ° sollen es sein.

Man kann sich natürlich fragen, was eine Ausgangstemperatur von 37 ° bringt, wenn der Fläschchen-Inhalt sowieso Stück für Stück wieder abkühlt. Also zu heiß sollte es auf keinen Fall sein, wir wollen unseren kleinen ja nicht schaden, jedoch etwas zu kalt ist normalerweise kein großes Thema.

Vor dem Kauf des Bib Expresso war die spannendste Frage für mich, ob das Wasser wirklich konstant in der gewünschten Temperatur aus dem Gerät kommt.

Temperatur beim Bib Expresso

Da Bilder mehr sagen als tausend Worte habe ich hier einige Fotos der Wassertemperatur nach dem Einfüllen in das Fläschchen aus dem Bib Expresso zusammengestellt.

 

Die Temperatur ist vor dem Hinzugeben des Milchpulvers, daher sind 1 bis 2 ° mehr ziemlich gut, da aufgrund des kalten Milchpulvers der Flascheninhalt abgekühlt wird.

Nein, es ist also nicht die 1000% Lösung, jedoch welche Variante bietet das schon. Das Wasser war nie so warm, das es nach Zugabe des Milchpulvers für das Baby zu heiß wäre, das ist sicher das Wichtigste. Das Pulver löst sich super auf, Probleme mit Klümpchen hatten wir nie.

Der Bib Expresso hält aus unserer Erfahrung das was er verspricht: Super temperiertes Wasser für das Fläschchen mit Babynahrung.

Was passiert wenn die Fläschchen-Temperatur nicht passt?

Was kann passieren, wenn die Babynahrung zu warm oder zu kalt ist? Auf einen Blick:

  • Zu warm: Das Baby kann sich verbrennen, außerdem leiden die wertvollen Inhaltsstoffe der Babynahrung
  • Zu kalt: Das Milchpulver löst sich nicht richtig auf, und es nicht so einfach und angenehm zu trinken für das Baby

Weder zu warm noch zu kalte Babynahrung sind also sinnvoll. Sicher gehen Eltern mit diesem Thema verschieden um. Bei den einen muss es auf das Grad genau passen, bei den anderen ist es eher Pi-mal-Daume. Wichtig ist, das es für das Baby passt und sie oder er keine unnötigen Beschwerden aufgrund der Fläschchen-Nahrung bekommt. Die Kleinen haben gerade am Anfang schon genug mit dem Magen und Darm zu kämpfen, dabei sollte man es ihnen nicht noch schwerer machen.

Sicher ist, das sich mit dem Thema Temperatur entspannter umgehen lässt, je älter die Kleinen werden. Hier gibt es noch weitere Tipps zur Zubereitung von Babynahrung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.